Berlins Zahnärzte und Kieferorthopäden brauchen fachkundige und einfühlsame Assistenten und Assistentinnen. Dafür gibt es den Beruf der/des zahnmedizinischen Fachangestellten, über dessen Ausbildung wir und unsere Netzwerkpartner uns bei unserem Stammtisch am 29. März aus erster Hand im Phillipp-Pfaff-Institut informieren konnten.

©Verbundberatung


Auch in diesem Beruf ist eine förderfähige Verbundausbildung möglich, wenn eine kieferorthopädische Praxis keine allgemeinen Zahnbehandlungen vornimmt und damit bestimmte Ausbildungsinhalte nicht selbst vermittelt werden können. Zwei Zahnärztinnen, die von Gaby Brandstetter die rundum-sorglos-Beratung bekommen haben und gemeinsam einer jungen Frau mit Kind eine Ausbildung ermöglichen, waren daher ebenfalls vort Ort.

Spannend und neu für uns war es zu hören, dass es diverse Aufstiegsfortbildungen gibt, die engagierte Absolventen der Berufsausbildung durchlaufen können, z.B. Dentalhygiene oder Praxismanagement.

Natürlich blieb wie immer genügend Zeit zum Austausch zwischen unseren Partnern aus den unterschiedlichen Berliner Institutionen und Initiativen rund um das Thema berufliche Bildung.

© Verbundberatung Berlin | Impressum | Datenschutzerklärung